foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Brauchtum erhalten - Gemeinschaft pflegen - Neues gestalten

Auf geht´s zum zünftigen Oktoberfest im „Freistaat Voesch“ Oktoberfest
Die St. Antonius lädt ein mit uns gemeinsam die Krüge zu stemmen

Wenn am 14.09.2019 um 18:30 Uhr die Türen des liebevoll dekorierten Bürgerhauses öffnen, haben die zahlreichen fleißigen Helferinnen und Helfer der Schützenbruderschaft den Wirtschaftsbetrieb bereits bestens vorbereitet, so dass bei süffigem Oktoberfestbier und einer deftigen bayrischen Haxe oder Brotzeit eine ordentliche Gaudi beginnen kann.
Offiziell beginnt das Programm um 19 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich.

Dazu gibt es echte Gaudi zum Schunkeln, Mitjodeln, Tanzen und Feiern.

Volkstümlichen Hits zum Mitschunkeln gehören ebenso zum Repertoire wie Musik aus Bayern und Tirol. Ballermann-Partykracher zum Mitmachen, aktuelle Hits und Gute-Laune-Medleys sind ebenfalls Bestandteil des erprobten Programms, das von urig volkstümlich über romantisch, rockig bis zu Ramba-Zamba reicht.

Wie immer sind Dirndl und Lederhose gerne gesehen, aber kein Zwang. 

 

 

Das Brezelschießen findet ganz traditionell am ersten Samstag des neuen Jahres (04.01.2020 ab 19:00 Uhr) im Bürgerhaus statt.
Die Schießabteilung der St. Antonius freut sich auf alle, die sich im Wettkampf um frische Neujahrsbrezeln messen möchten.Neujahrsbrezel


Das Neujahrsgebäck, im älteren Sprachgebrauch auch Neujährchen genannt, ist im deutschsprachigen Raum meist ein aus Weizenmehl bestehendes Hefegebäck, welches traditionell zum Jahreswechsel gebacken wird und regional unterschiedliche Ausprägungen hat. Wegen der verschiedenen Formen gehört das Hefegebäck zu den Gebildbroten. Sie werden als Bäume, Hasen, Hirsche, Schweine, Brezeln oder Zöpfe gebacken. In seiner ursprünglichen Bedeutung sollte das Gebäck vor Krankheit, Unglück und Hunger schützen. Zudem symbolisieren z. B. die Brezel und der Kranz Verbundenheit und sollen Glück und Gesundheit bringen. Ein Teil des übrig gebliebenen Gebäcks wurde an Nutztiere verfüttert, um sie vor Unheil zu bewahren. Es war ebenfalls Brauch, einen weiteren Teil der Gebäckreste zu trocknen, zu zerkleinern und für eine reiche Ernte mit dem Saatgut auf den Feldern zu verteilen.

 

Beim namensgebenden Wettbewerb, dem „Brezelschießen“ treten die Schützen und Gäste in zwei Disziplinen gegeneinander an. Bei einem geht es um sportliches Geschick und Treffsicherheit, bei der zweiten ist ein gutes Ergebnis pures Glück. Wer vermutet, dass hierbei immer die Schützen die besseren Ergebnisse erzielen, der verkennt das Talent der zahlreichen Gäste, die während des Abends unter fachlicher Anleitung immer wieder aufs Neue ihr Können unter Beweis stellen. Aber auch die weiter hinten platzierten Teilnehmer nehmen die Herausforderung sportlich, schließlich erhält bei der abschließenden Siegerehrung jeder Teilnehmer eine frische süße Neujahrsbrezel.

Unabhängig von Sieg oder Niederlage ist das Brezelschießen immer eine interessante Veranstaltung in familiärer Atmosphäre, die mit Musik und Tanz in einer gemütlichen Runde aus zufriedenen Gästen und Schützen ausklingt.

Karnevalssitzung im Bürgerhaus

Am Sonntag den 23.2.2020 „jeckt“ es wieder ordentlich, denn das Bürgerhaus Voesch wird zum gallischen Dorf.

Mer schrieven et Johr 2020 n. Chr.
Janz Kempe es vun de Prinzenjarde Kempe besetz... Janz Kempe? Enä! Een Dorp, en däm widderbööschtije un kurascheete Buure levve, weed nit mööd, denne Kempsche de Steen zo beede. Mer make unser eijen Dollerei, denn bi us en et Bürjerhuus Voesch jiddet noch de echte Fastelovend un dat is jet, wo mer stolz drop sin…

Ja, wir wissen: Karneval ist durchaus ein schwieriges Thema. Man liebt es, oder man hasst es. Wir lieben es seit nunmehr 41 Jahren!
Jenseits des kommerziellen Karnevals, lebt in Voesch noch der echte, ehrliche und ursprüngliche Dorf-Karneval. Wir wollen das Besondere am dörflichen Karneval bewahren und pflegen, denn „Karneval in „et Dorf“ ist nicht anonym wie in den Hochburgen. Hier kennt jeder jeden, und das macht auch den Karneval in Voesch so besonders. Bei uns besteht das Programm noch vorwiegend aus Beiträgen der Mitglieder unserer Schützenbruderschaft. Die Organisation der Veranstaltung wird im Team organisiert, und die Dorfgemeinschaft liefert den Rahmen dafür.
„Das Motto „Asterix“ kann dann von den Akteuren in ihren Beiträgen aufgegriffen werden oder nicht. Da sind wir nicht pingelig.
 

Montag 24.2.2020 Rosenmontagszug in Kempen für Mitglieder, Familie und Freunde.

Auch 2020 nehmen wir am Rosenmontagszug in Kempen unter dem Motto „Kempsche Jecke trecke“ mit einem eigenen Karnevalswagen teil.
Wer Lust hat mitzumachen, (Infos).
Alle sonstigen Fragen bekommt ihr vom Orga-Team unter (Mail) beantwortet. Um rechtzeitige (Anmeldung) wird gebeten.

After Zoch-Party "Tanz den Jupp"

Natürlich ist für uns nach dem Umzug noch nicht Schluss.
Die Män läd in kooperation mit den Voescher Junggesellen in die Gaststätte „ZUM GRÜNEN ZWEIG“ Heisters zur „After-Zoch-Party“.
Neben allerlei Flüssigem, Frikos und belegten Brötchen, gibt es die neusten Karnevals-Hits, Evergreens und die Beats die ihr euch wünscht.

In diesem Sinn: "Habt viel Spaß und passt auf euch auf"
Ein dreifaches „Voesch“ helau wünscht euch die „Män“!

 



Meldungen rund um die dollen Tage:

Die Köhlerhalle kann nicht mehr als Endstation dienen.
Von Tobias Klingen

Das Ende der Köhlerhalle als Party-Location wird auch Auswirkungen auf den Kempener Rosenmontagszug haben. „Natürlich muss auch für den Zug ein neues Konzept her“, sagt Heinz Börsch, Komitee-Präsident des Kempener Karnevalsvereins (KKV).
Beim großen Zug, der in Kempen alle drei Jahre stattfindet, war die Tennishalle am Schmeddersweg in der Vergangenheit die Endstation. Der wohl wichtigste Aspekt: In der Köhlerhalle konnten die Zugteilnehmer und andere Besucher sofort nach dem Treck weiterfeiern. „Das wird so alles nicht mehr möglich sein“, bestätigt Börsch. Deshalb ist dem Verein als Veranstalter klar, dass neue Ideen hermüssen. Dies könne letztlich auch zu einem anderen Zugweg führen. Der KKV habe das Thema bereits bei den Verantwortlichen der Stadt Kempen vorgebracht. „Es gibt aber noch nichts Konkretes zu vermelden. Wir werden uns gemeinsam mit der Stadt Gedanken machen“, sagt Börsch.
So eine Veranstaltung bedürfe einem großen Aufwand an Organisation.


Historie

Auf der Jahreshauptversammlung am 26.11.1978 wurde unter Punkt Verschiedenes zum ersten Mal die karnevalistische Aktivität im Verein erwähnt. Dieter Buwalda und Horst Krüger bekamen grünes Licht, um eine Veranstaltung durchführen zu können. Für 7.00 DM waren die Eintrittskarten im Jahr 1979 zu bekommen. Das Karneval für viele auf ein großes Interesse stieß, zeigten die Feiern der folgenden Jahre. Wer Karten haben wollte, brauchte schon gute Beziehungen, oder musste einer der Ersten beim Vorverkauf sein. Das Programm wurde, damals wie heute, von den Schützen und Schützenfrauen auf die Beine gestellt. Ob mit Gesang oder in der Bütt, als Tanzgruppe oder in gespielten Sketchen, alles wurde in Eigenleistung erbracht und dargestellt.

Seit 1979 feierte die Männ jedes Jahr Karneval. In jedem Jahr wurde zu einem bestimmten Motto die Vorbereitung zu Karneval getroffen.
In den Karneval-Sitzungen wurde oftmals die Region um Voesch unter die Lupe genommen. Für die Hiesigen war der Wiedererkennungswert sehr hoch. Wer nicht aus Voesch und Umgebung kam, konnte seinen Tischnachbarn befragen und der vermochte zu helfen.
Anfangs wurde im Saal der Gaststätte Thielen gefeiert. Nach einigen Jahren wurde der Saal zu klein und wir wechselten nach St. Hubert ins Forum.

1991 wurde wegen des Golf-Krieges auf Karneval verzichtet. Der einzige Ausfall in über 25 Jahren. Die Schützen waren nicht nur im Saal aktiv, auch an Rosenmontagszügen, die in Kempen stattfanden, nahm die Bruderschaft teil.
Im Jahr 2005 wurden zum ersten Mal beide Veranstaltungen in Voesch durchgeführt. Das Bürgerhaus bietet am Standort Voesch einen Saal an, der Räumlichkeit in der richtigen Größe, Atmosphäre und Gemütlichkeit hat.

Das 6 Köpfige Orga-Team der St. Antonius Männerschützenbruderschaft St. Hubert-Voesch Gaby Leygraf, Theo Bruckes, Detlev Büschges, Hans-Dieter Buwalda, Detlef Frühauf und Ralf Wehrmann ist für nächstes Jahr bereit.

Karnevalsveranstaltungen der Männ

2020: Asterix & Obelix im Voescher Karneval

2019: 40 Joar, singe, lache, freud sich mache

2018: Janz Voesch danzt Rock`n Roll!

2017: Maerchenstunde im Voescher Karneval

2016: 1001 Nacht, Vösch wie es singt und lacht

2015: Ob Himmel oder Hölle, Vösch is wie Kölle

2014: Voescher Hüttengaudi

2013: Wir entern das Narrenschiff Antonius

2012: Voescher-Oldie-Night

2011: Karneval im Mittelalter

2010: Pyjamaparty ach wie nett, so joan di Vöscher in et Bätt

2009: Karneval ole, 30 Joar doabe-i

2008: En Voesch da sind se alle doll, op Beat on Rock`n Roll

2007: Möt 19%, neäm se oB dat letzte Hemm

2006: WM-Party 2006

2005: Karneval in Voesch City

2004: 25 - Jahre Karneval Voescher Männ

2003: Weltstädte Voesch - Paris

2002: Euro-Dschungel 2002

2001: Uni Voesch, liiver fi-ere als studiere

2000: 2000 ist egal, wir feiern wieder mal

1999: Spaß an de Freud, 20 Jahre Männ - Karneval

1998: Dees Joar maake we-i alles möt

1997: Karneval Ole, de Männ sind wärr he-i

1996: Jecke Tüen, on Dollerei

1995: Fasteloavend en-öt Dorp

1994: We-i sin allwi-er rotte-dol

1993: We-i könne et ne-it loate

1992: Zent Huppert on Voesch aan eenem

1991: ausgefallen wegen Golfkrieg

1990: Tösche Roam on Kengel, leäve blos Engel

1989: Dat jecke 11. Joar

1988: Voescher Männ präsentieren Knallbonbons

1987: Singe, lache, Freud sich mache

1986: Eschele on Vösch, we-i haue op den Dösch

1985: Tutti - Frutti

1984: Ring frei

1983: Die Voescher Männ impfen mit dem Bazilus Karneval

1982: Karnevalssalat

1981: Zirkus Antonius

1980: Karnevalskreuzfahrt 1980 mit dem M.S. St. Antonius

1979: Voescher Männ auf Narrenkurs

 

Partnerpool

 

Feldt     hansen     hetges     Hoeckstra